Dentalhygiene Konstanz & Bietingen

Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Mundhygiene zu verbessern. Im Zusammenhang unserer Vorsorgebehandlung bieten wir zusätzlich eine Dentalhygiene im Sinne einer professionelle Zahnreinigung an. Zahnpflegekurse sowie spezielle Sprechstunden z.B. zum Thema Mundgeruch sind Teil unseres ganzheitlichen Konzepts. So steht einer lebenslangen Mundgesundheit nichts mehr im Wege. Regelmäßige Dentalhygienesitzungen sind wichtig und können auf unserer Dentalhygiene Seite online gebucht werden.

Dentalhygieniker

Stefanie Bach
Nicole Claßen
Kerstin Meßmer
Vanessa Haubensak
Stanka Akay
Nadine Stromeyer
Ece Yilgin

Team Dentalhygiene

Leitende ZMP: Kerstin Meßmer

Dentalhygiene: Stefanie Bach, Stanka Akay, Nicole Claßen, Vanessa Haubensak, Kerstin Meßmer, Nadine Stromeyer, Ece Yilgin,

Sterilgutaufbereitung:  Alexandra Stooss, Marlies Lorenzi

Die Ursache von Zahnerkrankungen

Karies und Parodontitis sind die mit Abstand am häufigsten auftretenden Zahnerkrankungen. Die Ursache dafür sind immer und allein die am Zahn ansiedelnden bakteriellen Beläge. Gelingt es, diese zu entfernen und dauerhaft fernzuhalten, erkranken Zähne nicht!

Wegen ihrer naturgegebenen Form lassen sich Zähne nicht so einfach reinigen. Es gibt viele Nischen und Winkel, die mit der Zahnbürste nur schwer zu erreichen sind. Daher gelingt es nicht immer, eine optimale Zahnhygiene mit herkömmlichen Mitteln zu erreichen.
Aufgrund dessen bieten wir unseren Patienten eine ergänzende professionelle Zahnreinigung im Rahmen der Dentalhygienesitzung an. Dabei findet eine intensive, durch Technik unterstützte Reinigung Ihrer Zähne statt, die weit über das hinausgeht, was Sie mit ihrer Zahnpflege zuhause erreichen können.

Zur Online-Terminvergabe für Dentalhygienesitzungen folgen Sie diesem Link: dentalhygiene-drhager.com

Gründliche Methoden für hohe Ansprüche

Während des 30-jährigen Bestehens unserer Praxis haben wir Vorsorgeprogramme für alle Altersstufen entwickelt, die wir ständig verbessern, um immer auf dem aktuellsten Stand der Technik zu sein. Eine Dentalhygienesitzung umfasst im Wesentlichen die folgenden Punkte:

  • Eine gründliche Untersuchung des Gebisses zu Beginn der Sitzung
  • Entfernen harter Beläge auf den Zahnoberflächen, in den Zwischenräumen und in den Zahnfleischtaschen mit speziellen Instrumenten, sowie hartnäckiger Verfärbungen mithilfe eines Air Flow-Pulverstrahlgerätes.
  • Politur zur Glättung der Zähne, da Bakterien sich zuerst an rauen Stellen festsetzen
  • Auftragen eines speziellen Fluoridlacks, der den Zahnschmelz vor Säure schützt
  • Eine fundierte Anleitung zur täglichen Mundhygiene am Ende der Sitzung
Politur bei einer Dentalhygiene

Zusatzbehandlungen für eine perfekte Vorsorge

Bei einer Zahnfleischentzündung (Parodontitis) wird eine Probe des Zahnfleischtaschen-Sekrets zur bakteriellen Gen-Analyse genommen. Mit Hilfe dieser Keimbestimmung können wir das optimale Medikament gegen die schädlichen Bakterien finden.

Bei einer Karies erfolgt ebenfalls eine Entnahme, diesmal des Speichels, zur Bestimmung der darin enthaltenen Kariesbakterien, des Mineralgehalts, der Speichelmenge und des biochemischen Säureschutzes. Zusätzlich erklärt Ihnen die Prophylaxeassistentin genau, welche Pflegemittel sie brauchen und wie Sie die richtige Pflegetechnik anwenden.

Bei besonders tiefen Zahnfissuren, das sind tiefe Einkerbungen auf der Zahnoberfläche, kann eine Versiegelung dieser Fissuren sinnvoll sein. Versiegelte Zähne werden nämlich weniger anfällig für Karies.
Die Professionelle Zahnreinigung sollte ca. dreimal jährlich wiederholt werden, damit die Gesundheit und Schönheit der Zähne dauerhaft gesichert sind.

Therapie von Mundgeruch

Wenn bei einer Untersuchung eine Halitosis bei Ihnen festgestellt wird, können wir Ihnen eine spezielle Individualtherapie anbieten.

Zunächst wird eine spezielle professionelle Zahnreinigung durchgeführt, bei der die Zahnfleischtaschen sowie die Zahnzwischenräume von Bakterien befreit werden. Dann wird die komplette Zunge bis zur Zungenwurzel mit einer speziellen Bürste gereinigt. Zusätzlich werden durch antibakterielle Präparate (z.B. Chlorhexidin) Bakterien, die durch eine manuelle Reinigung nicht beseitigt werden konnten, entfernt. Zur dauerhaften Beseitigung des Mundgeruchs müssen erst die tieferen Ursachen gefunden werden, dafür verwenden wir einen detaillierten Fragebogen. Auf dieser Grundlage kann dann ein Therapiekonzept zur endgültigen Heilung vorgeschlagen werden.

Der dauerhafte Behandlungserfolg

Eine regelmäßige Kontrolle und professionelle Dentalhygienesitzungen, sowie der tägliche Gebrauch unseres Reinigungssets (Zungenreiniger, antibakterielle Zahncreme und weitere Utensilien) reichen im Normalfall aus, um den Behandlungserfolg dauerhaft zu sichern.

Sie werden mit einem frischen, gesunden Atem und einem gestärkten Selbstbewusstsein belohnt und können ein ganz neues Lebensgefühl genießen.

Mögliche Ursachen für Mundgeruch können sein:

Bakterien auf der Zunge, in den Zahnzwischenräumen, in den Zahnfleischtaschen, Ablagerungen an den Zahnoberflächen, Mundtrockenheit, Infektionen oder Abszesse im Mundraum, trockene Schleimhäute, schnarchen, rauchen, fasten, Diät oder Stress

Die richtige Zahnpflege-Technik

Die richtige Zahnpflege bestimmt maßgeblich ihre Zahngesundheit und wie häufig Sie zum Zahnarzt müssen. Daher helfen wir Ihnen die richtige Pflege für zu Hause zu entwickeln. Von der richtigen Zahnputztechnik über den Gebrauch von Zahnzwischenraumbürsten bis hin zur Fluorid-Gel Anwendung. Wir zeigen Ihnen alle wichtigen Methoden.

Zähne putzen mit der Bass-Technik

Legen Sie die Zahnbürste im 45° Grad Winkel an das Zahnfleisch und an die Zähne, dabei drücken Sie die Borsten leicht gegen die Zähne und das Zahnfleisch. Führen sie pro Zahn mindestens 10 kleine, rüttelnde Hin- und Herbewegungen durch. Reinigen Sie Ihre Zähne systematisch: Zuerst die Außenfläche, dann die Innenfläche und zuletzt die Kauflächen.

Die richtige Anwendung mit Zahnseide

Nehmen Sie einen 40-50 cm langen Zahnseidefaden. Wickeln Sie ihn ein paarmal um beide Mittelfinger und stützen Sie ihn mit Daumen und Zeigefinger ab. Mit beiden Zeigefingern führen Sie nun die Zahnseide in die Zahnzwischenräume. „Umarmen“ Sie den Zahn und bewegen Sie die Zahnseide auf und ab. Führen Sie im selben Zahnzwischenraum die Zahnseide um den Nachbarzahn um sicherzustellen, dass beide Zahnflächen gereinigt sind.

Der Gebrauch von Interdentalbürsten

Interdentalbürsten sind eine Alternative zu Zahnseide bei großen Zahnzwischenräumen. Sie sollten die Reingung vor dem Spiegel ausführen. Schieben Sie den Bürstenkopf in die Zahnzwischenräume und bewegen Sie ihn vor und zurück. Sie können die Bürste bei einem weitem Zahnzwischenraum etwas drehen. Wechseln Sie alle zwei Wochen die Bürstchen.

Der Zungenreiniger

Der Zungenreiniger ist ideal zum Entfernen von Zungenbelag, was die Bakterienkonzentration verringert. Sie vermindert den Mundgeruch und verbessert die Geschmacksempfindung.

Anwendung: Morgens und abends die Zunge unter leichtem Druck von hinten nach vorne mit den Bürsten vorreinigen. Den Zungenreiniger umdrehen und mit dem Schaber die gelockerten Beläge abziehen. Vorgang gegebenenfalls wiederholen.

Das Fluorid-Gel

bietet ihnen folgende Vorteile: es remineralisiert den Zahnschmelz, beugt Karies vor und behandelt schmerzempfindliche Zahnhälse.

Anwendung: Verteilen Sie das Fluorid-Geld 1x wöchentlich vor dem Zubettgehen mit einem Wattestäbchen oder Finger auf der Zahnoberfläche. Lassen Sie es zwei Minuten einwirken und spucken Sie es anschließend wieder aus.

Beachten Sie folgendes beim Kauf von Pflegemittel

Die Zahnbürste sollte einen kurzen Bürstenkopf mit weichen, abgerundeten Borsten besitzen.
Die Zahnseide sollte fluoridiert sein. Ungewachste Zahnseide fasert etwas auf und hat dadurch eine bessere Reinigungswirkung.      
Die Zahnpasta sollte ebenfalls Fluorid enthalten, da es vor Karies schützt. Es sollte keine aufhellende Zahnpasta sein, da solche Produkte einen hohen Zahnabrieb verursachen und den Zähnen schaden können.
Der Zungenreiniger sollte einen Teil zum Abschaben der Beläge haben und alle zwei Monate gewechselt werden.