Seitenbild

Zahnersatz - Kronen und Brücken

Unter Zahnersatz werden sämtliche Maßnahmen verstanden, die der vollständigen Wiederherstellung eines beschädigten oder lückenhaften Gebisses dienen. Die Ursachen für fehlende Zähne sind vielfältig, meist mussten sie wegen starker Karies oder Zahnfleischerkrankungen gezogen werden. Aber auch nach Unfällen oder bei fehlender Zahnentwicklung kann ein Zahnersatz nötig werden. Der Zahnersatz ist erforderlich, um die Kaufunktion wiederherzustellen und mögliche Folgeschäden zu vermeiden. Aufgrund eines fehlenden Zahns kann es beispielsweise zu Zahnkippungen, Zahnwanderungen, Knochenabbau oder Kiefergelenkbeschwerden kommen. Auch die Ästhetik spielt dabei eine wichtige Rolle, da gerade fehlende Frontzähne oder eingefallene Wangenbereiche den Gesichtsausdruck nachteilig verändern können. Zu den prothetischen Möglichkeiten des Zahnersatzes gehören vor allem die Zahnkronen und Zahnbrücken, auf die im Folgenden besonders eingegangen werden soll.

Zahnärzte

Zahnkronen

Wiederherstellung eines oder meherer Zähne

Eine Krone ist dann nötig, wenn ein Zahn aufgrund seiner starken Zerstörung nicht mehr mit einer Füllung oder einem Inlay versorgt werden kann, aber dennoch erhalten werden soll. Sie verbessern die Stabilität und bilden eine schützende Kappe um den Zahn. Auch können sie zur ästhetischen Verbesserung unschöner Zähne eingesetzt werden. 

Bevor ein Zahn mit einer künstlichen Krone überdeckt wird, muss er zunächst bei lokaler Betäubung zurechtgeschliffen werden. Nach dieser so genannten Zahnpräparation wird im Labor die Krone gefertigt. Während dieser Zeit wird der Zahnstumpf durch eine provisorische Versorgung aus Kunststoff geschützt. Die fertige Krone wird nach Fertigstellung durch das Labor auf dem Zahnstumpf mit speziellem Zahnzement befestigt.

Materialien des Zahnersatzes

Eine Krone kann aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. Meist wird eine mit Keramik verblendete Metallkrone verwendet, dabei wird der Unterbau der Krone aus Metall, von einer zahnfarbenen Keramik umgeben. 

Wir verwenden eine ästhetisch ansprechendere, neue Form des Zahnersatzes, die Vollkeramik-Krone. Sie besteht aus einem Unterbau aus stabiler Zirkonoxid-Keramik, auf die die Verblendkeramik aufgebrannt wird. Eine vollständig metallfreie Krone – aus bioverträglicher, weißer Keramik. Sie ist kaum von natürlichen Zähnen zu unterscheiden und dadurch sogar im ästhetisch kritischen Frontzahnbereich verwendbar.

Bild

In unserem hausinternen Labor wird Ihr Zahnersatz hergestellt

Zahnbrücken - Schluss einer Zahnlücke

Eine Brücke ist ein von den angrenzenden Zähnen getragener, künstlicher Zahnersatz. Sie dient der Versorgung von Zahnlücken. Es können ein oder mehrere fehlende Zähne damit überbrückt werden. Sind die Nachbarzähne gesund und erfüllen die Stabilitätskriterien, werden sie als Pfeiler für die Brücke beschliffen. Die Vorgehensweise zur Erstellung einer Brücke ähnelt der einer Krone. Der Unterschied liegt in der zusätzlichen Fertigung eines form- und funktionsgerechten Mittelstücks zum Ersatz des fehlenden Zahns. Sämtliche Materialien, die zur Formung einer Krone verwendet werden, können auch bei Brücken eingesetzt werden. Das heißt, dass auch hier die moderne Vollkeramik-Bauweise (s.o.), wie sie bei Kronen üblich ist, angewendet werden kann.

Konstruktionsmöglichkeiten

Je nachdem, welche Zähne im Mund als Brückenpfeiler zur Verfügung stehen, gibt es verschiedene Befestigungsmöglichkeiten. Wenn mehrere Lücken vorhanden sind, entscheidet die Gesundheit der Restzähne und die Lage der Lücken im Kiefer darüber, ob eine Brückenkonstruktion möglich wird. So kann z.B. eine Pfeilervermehrung durch den Einsatz von Zahnimplantaten nötig werden. Dies spielt vor allem eine Rolle wenn die letzten Zähne der Zahnreihe fehlen, bei der sog. Freiendsituation. Auch die Gesundheit des Zahnhalteapparats, also von Kieferknochen und Zahnfleisch, ist Vorraussetzung und muss evtl. vorher durch eine entsprechende Behandlung erreicht werden.

Bild

Zahnbrücken ersetzen einen oder mehrere fehlende Zähne

Bei weitergehenden Fragen schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns über Sie!

Kontakt aufnehmen

Kronen und Brücken aus Vollkeramik

Dank neuester Computertechnologie stellen wir Inlays, Kronen und Brücken aus bioverträglicher Keramik her und verzichten so ganz auf die Verwendung von Metall. Das verwendete Material trägt den Namen "Zirkonoxid".

Wie wird der Zahnersatz hergestellt?

Nachdem der Zahn vorbehandelt und von Karies befreit wurde, wird ein Abdruck genommen, welcher von einem digitalen 3D-Scanner vermessen wird. Mit den so gewonnen Daten wird am Computer der Zahnersatz konstruiert (CAD/CAM Verfahren) und anschließend von einer computergesteuerten Schleifmaschine aus einem Keramikblock gefräst. Alle Schritte vollziehen sich im praxiseigenen Labor. Zuletzt wird noch die individuelle und zu Ihrem Gebiss passende Zahnform und -farbe wird von unseren Zahntechnikern ausgearbeitet.

Bild

Vermessung des Abdrucks

Was macht Zahnersatz aus Keramik so wertvoll?

Kronen und Brücken aus Keramik sind auch für Allergiker absolut verträglich, außerdem schonen sie den Organismus, da sie keinerlei Metall enthalten. Ein natürlicher Zahn ist in sich durchgehend transparent. Ein Zahnersatz, der Metall im Untergerüst enthält, unterbricht diese natürliche Transparenz. Verwendet man die neue Zirkonoxidkeramik, wird dieser negative Effekt vermieden, denn das Material besitzt lichtdurchlässige Eigenschaften. Ferner entfallen die bei metallgetragenen Brücken nach einiger Zeit auftretenden dunklen Metallränder. Vor allem im anspruchsvollen Frontzahnbereich verkörpert die Zirkonoxidkeramik somit das ästhetische Ideal. Auch im Seitenzahnbereich lässt sich hierdurch ein schönes und natürliches Ergebnis erzielen.