Mundgeruch dauerhaft beseitigen

Mundgeruch, (med.: Halitosis) ist noch immer ein Tabuthema. Es ist uns peinlich, darüber zu sprechen, was dazu führt, dass wir von anderen nur selten auf diesen Makel hingewiesen werden.

In Deutschland leiden mindestens 20% der Bevölkerung an schlechtem Geruch aus dem Mund, aber nur die wenigsten wissen davon. Für den Betroffenen kann das eine signifikante Verschlechterung der Lebensqualität sowie eine Beeinträchtigung im Job und auch im übrigen gesellschaftlichen Leben bedeuten. Die Ursache für den Mundgeruch liegt entgegen der landläufigen Meinung nicht im Bereich des Margen-Darm Traktes, sondern in 90% der Fälle in der Mundhöhle.

Wie entsteht Mundgeruch

Mundgeruch kann durch multiple Ursachen entstehen. Bakterien verbleiben längere Zeit an einem Ort, ohne dass der Patient diese regelmäßig mit Zahnbürste, Zahnseide, Interdentalbürstchen oder Zahnseide entfernt. Dies kann im Zahnfleisch und ihren Taschen sein, Zwischen den Zähnen, auf der Zunge, in Gingivitis-,  oder auch Parodontitis Bereichen. In seltenen Fällen liegt die Ursache in tieferen Regionen, wie Magen-Darm-Trakt. 


Eine Unausgewogene Ernährung mit übermäßigen Genuss von zuckerhaltigen, milchhaltigen und sauren Speisen kann beim Patient zur Halitosis führen. Hält dies lange an spricht man auch von einem chronischen Mundgeruch.

Ursachen für den Mundgeruch in der Mundhöhle können sein:

  • Bakterien und Zungenbelag auf dem Rücken der Zunge, 
  • Bakterien in den Taschen des Zahnfleischs und in den Zwischenräumen der Zähne
  • Ablagerungen auf der Oberfläche des Zahns
  • trockenen Mund und ausgetrocknete Schleimhäute wo sich Bakterien ausbreiten können
  • Parodontitis / Parodontose und Entzündung des Zahnfleischs sprich Gingivitis
  • Parodontitis / Parodontose mit nekrotischen ulzerierenden Anteilen des Zahnfleischs
  • Mundfäule (möglich durch Erstinfektion durch Herpesviren)
  • Rauchen
  • Mundatmung, Schnarchen
  • Stress
  • Fasten / Diät
  • Infektionen oder Abszesse in der Mund
  • unausgewogene Ernährung
  • Mandelentzündungen

Zähnärztin in Konstanz

 

"Um kleine Probleme nicht zu großen Problemen werden zu lassen, hilft es unseren Patienten, wenn sie zu wiederkehrenden Abständen zur zahnärztlichen Kontrolle und zur professionellen Zahnreinigung erscheinen. So schließen wir aus, dass ein möglicher Mundgeruch nicht Symptom einer schwerwiegenderen Erkrankung wie Parodontitis sich manifestieren kann."

 

Dr. Eva Murmann, Zahnärztin bei Dr. Hager Zahnärzte

Mundgeruch erkennen

Betroffene bemerken den Geruch meist nicht selbst. Manchmal sind es Familienmitglieder oder Freunde, die einen auf den unangenehmen Geruch ansprechen. Unternimmt der Betroffene dann nicht  adequate Mundhygiene Massnahmen, wie regelmäßiges korrektes Zähne putzen, Zahnseide oder auch Zungenreinigung, so hilft meist nur ein Besuch beim Zahnarzt oder der professionellen Zahnreinigung (PZR) sprich Dentalhygiene. Dort erkennt der Zahnarzt dann die Halitosis in seiner Behandlung. Meist wird eine Zahnreinigung empfohlen in der Tipps zur korrekten, täglichen, eigenen Behandlung beigebracht werden, sodass die mangelnde Mundhygiene bald der Vergangenheit angehört.

Auch ein bakterieller Test mit einem Fragebogen kann in einigen Fällen helfen den Mundgeruch zu entfernen. Doch der schlechte Atem ist nicht generell auf die Mundhöhle zurückzuführen, auch wenn dies in 90% aller Fälle der Fall ist. Ursache kann auch der Geruch aus den oberen Atemwegen, dem Magen-Darm-Trakt oder den Nasennebenhöhlen sein. Hier überweist der Zahnarzt meist zu einem Allgemein Arzt oder zum HNO-Arzt.

Mundgeruch behandeln Konstanz

Therapie bei Mundgeruch

Falls wir, als Zahnarzt, durch eine einfache intraorale Untersuchung eine Halitosis bei Ihnen feststellen, können wir eine individuell geeignete, gründliche Behandlung für Sie vorschlagen. Generell ist es aber von wichtigster Bedeutung, Erkrankungen, die als Ursache gelten auszuschließen. Darunter Fallen die Entzündung des Zahnhalteapparats, die den frischen Atem einschränken kann. Diese Erkrankung nennt man Parodontitis. Oft wird auch irrtümlich von einer Parodontose gesprochen. In diesem Szenario ist die Behandlung mit einer speziellen Parodontitis Behandlung fortzuführen.

Sind für den schlechten Atem lediglich Zungenbelag oder falsche Handhabung z.B. der Zahnbürste begründet so steht als unmittelbare Therapie eine spezielle professionelle Zahnreinigung auf dem Programm (PZR), in der Zahnfleischtaschen sowie Zahnzwischenräume und die Zunge von Bakterien befreit werden. Zusätzlich werden durch antibakterielle Präparate (z.B. Chlorhexidin) solche Bakterien, die durch eine mechanische Reinigung nicht beseitigt werden konnten, entfernt. Zur dauerhaften Therapie können wir anhand eines Fragebogens gemeinsam die eigentlichen Ursachen der Halitosis feststellen und Ihnen im Anschluss ein Konzept zur endgültigen Heilung vorschlagen.

Eine regelmäßige Kontrolle und professionelle Dentalhygienesitzungen sowie der tägliche häuslichen Mundhygiene unseres Reinigungssets mit Zungenreiniger.

Auch Zungenschaber genannt, der den Zungenbelag mit einer sanften Reinigung entfernen kann, ebenfalls antibakterielle Zahncremes, Zahnseide oder am besten Zahnzwischenraumbürstchen, die das Zahnfleisch und den Zahn von Bakterien reinigen, runden eine gründliche Reinigung der Zähne ab und sorgen für eine gute Mundhygiene mit gesundem Zahnfleisch.

Mundspülungen sind kontrovers diskutiert. In der täglichen Werbung werden den Patienten suggeriert mit diesen Mundspülungen die Zunge, die Zähne, das Zahnfleisch und den gesamten Mund vor dem Geruch der Bakterien zu entfernen. In Wahrheit fallen meist die guten Bakterien der Spülung im Mund zum Opfer. Die "schlechten" Bakterien können sich meist der Mundspülung widersetzen und verbleiben nun an Ort und Stelle. Um den Erfolg der Behandlung dauerhaft sicherzustellen, müssen letztendlich die intraoralen Ursachen, sei es durch eine Entzündung wie Parodontose durch die professionelle Zahnreinigung, den Zahnarzt und den Patienten selbst in seiner häuslichen Pflege mit Zungenreiniger und weiteren Utensilien beseitigt werden.

Sie werden mit einem frischen gesunden Atem sowie einem gestärkten Selbstbewusstsein belohnt und können von nun an Ihr neues Lebensgefühl genießen.

Häufig gestellte Fragen

Warum habe ich Mundgeruch?

Mundgeruch kann viele Ursachen haben. Bleibt eine gründliche  Reinigung der Mundhöhle aus, so können sich Bakterien ausbreiten und damit sogar für ein erhöhtes Risiko sorgen an Parodontose zu erkranken sorgen. Meist hilft es schon diverse Mundreinigungutensilien zu benutzen. Darunter fällt z.B. die Zunge mit einem Zungenreiniger von Belägen zu reinigen, korrekt Zähne zu putzen, regelmäßige Dentalhygiene zu absolvieren und sich ausgewogen zu ernähren.

Wie stelle ich fest, dass ich Mundgeruch habe?

Manchmal erhält man einen Tipp von Freunden oder Familienangehörigen. Leider halten sich viele zurück um der Situation aus dem Wg zu gehen. Selbst diesen schlechten Atem zu riechen, funktioniert meist nicht. Deshalb ist es wichtig, regelmäßige Sitzungen bei der Dentalhygiene wahrzunehmen und deren Tipps zur gründlichen, korrekten Zahnpflege zu berücksichtigen. Oft sind nicht viele Anpassungen zu machen, um wieder einen frischen Atem zu erreichen.

Kann Parodontitis / Parodontose zu Mundgeruch führen?

Ja, definitiv. Bei der Parodontitis sind Bakterien am Werke, die durch Verstoffwechselung für Abfallprodukte sorgen. Diese Produkte sorgen u.a. für den schlechten Geruch. 

Helfen Zungenreiniger / Zungenschaber wirklich?

Die fehlende Zungenreinigung ist meist der Hauptgrund für die Halitosis. Besonders Milchprodukte hinterlassen Zungenbeläge auf der Zunge, die aber bei erfolgreicher Behandlung mit dem Zungenreiniger entfernt sind. Bleibt der Erfolg aus, können andere Ursachen noch vorhanden sein. Bestenfalls fragen Sie dann bei Ihrem nächsten Besuch beim Zahnarzt oder Dentalhygiene nach um z.B. eine mögliche Parodontitis / Parodontose auszuschließen.